Was kann man zur kalten Jahreszeit draußen unternehmen?

Wer kennt das nicht: Draußen ist es kalt und die Lust etwas zu unternehmen ist gleich Null. Doch auch in der kalten Jahreszeit ist es sehr wichtig sich an die frische Luft zu begeben. Wer den ganzen Winter über nur im Haus verbringt, der ist sogar stark gefährdet an Depressionen zu leiden. Dies sind dann die sogenannten "Winterdepressionen", die aber für gewöhnlich mit dem Beginn des Frühlings ganz von alleine wieder verschwinden. Doch trotzdem sollte man darauf achten sich auch im Winter rundum wohl zu fühlen. Selbst wenn es noch so kalt ist, die beste Medizin ist immer frische Luft.

Sich aufrappeln und auch im Winter einmal an die frische Luft gehen
Wenn man erst einmal den Entschluss gefasst hat sich auch bei kaltem Wetter nach draußen zu begeben, dann hat man tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten etwas zu unternehmen. Wenn genug Schnee liegt kann man Ski oder Schlittenfahren gehen. Auch Eislaufen ist eine gute Möglichkeit sich im Winter im Freien aufzuhalten. Doch hierbei sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass die Eisfläche auch zum Schlittschuhlaufen frei gegeben ist, da das Risiko eines Unfalls sonst definitiv zu hoch ist. Wer sich nicht dafür begeistern kann sportlichen Aktivitäten nachzugehen, der kann auch einfach nur spazieren gehen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass man sich auch warm genug anzieht. Bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Wer dem Wetter entsprechend gekleidet ist, der hat dann auch Freude am spazieren gehen oder wandern. Wenn man in den frühen Morgenstunden oder in der Abenddämmerung spazieren geht, wird auch des Öfteren den ein oder anderen Hasen, Fuchs oder ein Reh zu sehen bekommen. In der Weihnachtszeit hat man die Möglichkeit sich die Weihnachtsmärkte der Umgebung anzusehen. Bei dieser Gelegenheit kann man sich dann auch mit Kinderpunsch oder Glühwein etwas aufwärmen. Menschen, die sich von selbst überhaupt nicht aufrappeln können nach draußen zu gehen, die sollten sich vielleicht einmal überlegen einen Hund anzuschaffen. Denn der Hund muss immer raus, egal welches Wetter draußen auch sein Unwesen treibt. Da man für sein Haustier ja gewöhnlich nur das Beste möchte und das Geschäft des Hundes auch nicht in der Wohnung landen soll, wird man viel schneller und leichter den Entschluss fassen nach außen zu gehen, egal wie kalt es draußen auch ist.

Heim kommen und sich aufwärmen
Wer sich einige Stunden in der Kälte aufgehalten hat, der wird sich dann auch ganz besonders freuen wieder nach Hause zu kommen. Hier kann man sich dann in aller Ruhe aufwärmen, indem man ein gemütliches Feuerchen im Kamin schürt oder sich mit einer warmen Decke auf der Couch vor den Fernseher kuschelt.

26.02.2012