ImmobilienScout24 jetzt auch in Österreich

Immobilienscout24 ist der größte deutsche Immobilienmarkt. Ein umfangreiches Angebot an Miet- und Kaufimmobilien sowie die gute Suchfunktion, mit der die Nutzer die gewünschten Immobilien schnell finden können, sind für den Erfolg von Immobilienscout24 verantwortlich. Dieses Modell wird nun auf Österreich übertragen. Auf der Seite www.immobilienscout24.at finden fortan auch die Kunden aus Österreich eine große Auswahl an Immobilien.

Der Hauptsitz von Immobilienscout24.at ist in Wien. Im dortigen Country-Office werden die Geschäfte des österreichischen Ablegers von Immobilienscout24 geleitet. Mehr als 30 Mitarbeiter sind bereits zu Beginn des Projekts in Wien angestellt. Das Country-Office in Wien steht unter der Leitung von Dr. Patrick Schenner, der über eine langjährige Erfahrung im österreichischen Online-Immobilienmarkt verfügt.

Die Öffnung des Portals in Österreich ist Teil der Wachstumsstrategie von Immobilienscout24. Österreich ist dabei der erste Schritt zur Internationalisierung des Projekts. Die Auswahl Österreichs für diesen ersten Schritt hat viele Gründe. Der größte Vorteil, der für Österreich spricht, ist die sprachliche und räumliche Nähe. Prozesse können so schnell und einfach mit dem Mutterkonzern abgesprochen werden und auch die Umsetzung des Portals von Immobilienscout24.at kann sich eng am deutschen Portal von Immobilienscout24 ausrichten. Die enge Verbindung zwischen Österreich und Deutschland hat auch dazu geführt, dass bereits jetzt einige österreichische Kunden ihre Anzeigen auf dem deutschen Portal veröffentlichen. So konnte Immobilienscout24 bereits vor dem offiziellen Markteintritt in Österreich eine gewisse Bekanntheit erlangen, die den Aufbau des Projekts sicherlich stark vereinfachen wird.

Die Ziele für die Expandierung nach Österreich sind ehrgeizig. Der Anspruch von Immobilienscout24.at sei es, mittelfristig Marktführer in Österreich zu werden, so der Projektleiter Dr. Patrick Schenner. Obwohl das Ziel sehr hoch gesteckt erscheint, könnte Immobilienscout24.at diese Vorgabe in einiger Zeit erreichen. Die Rahmenbedingungen dafür scheinen günstig. Die Bekanntheit und der Erfolg von Immobilienscout24 in Deutschland und die Erfahrung, die die Mitarbeiter im Umgang mit solchen Projekten bereits haben, sind sicherlich ein wichtiger Baustein für den Erfolg von Immobilienscout24.at. Ein weiterer Vorteil ist, dass der österreichische Ableger von Immobilienscout24 auf die Technik des Mutterkonzerns zurückgreifen kann. Insbesondere die leistungsstarke Suchfunktion auf der Seite von Immobilienscout24 ist ein wichtiger Bestandteil dieser Technik. Mit dieser Funktion finden die Nutzer schnell und einfach ein für sie passendes Angebot aus der riesigen Auswahl an Inseraten. Die Suchfunktion ist bereits seit Jahren in Deutschland erprobt und kann so ohne technische Probleme in Österreich umgesetzt werden, sodass auch hier die Inserate übersichtlich gestaltet und von den Nutzern leicht gefunden werden können. Die Benutzerfreundlichkeit und die Übersichtlichkeit bei einem großen Angebot sind für ein erfolgreiches Großprojekt sehr wichtig.

Die Gewinnung von Kunden verläuft bisher ebenfalls sehr erfolgreich. Von den 30 bedeutenden Maklervereinigungen in Österreich sind bereits 28 in das Projekt von Immobilinescout24 eingebunden. Die Projektleiter rechnen damit, dass sie bereits im ersten Jahr etwa 50 Prozent der relevanten Kunden in Österreich erreichen können. Diese positive Erwartung ergibt sich aus den hervorragenden Ergebnissen der Testphase. Die Testkunden, die die Plattform bereits vor der Freischaltung überprüften, konnten von den Vorteilen von Immobilienscout24.at überzeugt werden.

Um den Einstieg für die österreichischen Kunden noch etwas schmackhafter zu machen, ist das Angebot von Immobilienscout24.at sogar bis zum 31. März 2012 kostenlos zugänglich. So können sich die potenziellen Kunden ohne Risiko von den Vorzügen des neuen Angebots überzeugen. Doch auch nach Ablauf dieses Einführungsangebots sind die Kosten für die Kunden überschaubar. Immobilienscout24 setzt auf ein moderates Kostenmodell, um möglichst viele neue Kunden zu gewinnen.

16.01.2012